It gets better!

Böse Zungen lassen verlauten bei Pixars Beitrag zum “It gets better“-Projekt sei total berechnendes Maketing. Sollte es wirklich so sein, ist mir das im Grunde genommen ziemlich egal, denn es geht um einen guten Zweck und die Umsetzung des ganzen ist genial. Vermutlich haben viele von euch das Video schon bei den Fünf Filmfreunden oder auf Moviepilot gesehen aber ich will es weiter verbreiten, denn es ist wichtig und brachte mich am Ende sogar zum weinen. It gets better. Und wenn ihr schon mal dabei seit, hört euch auch noch Blumios “Die Welt ist Schwul” an.

Dead before Dawn

“Dead before Dawn” ist der Name einer Coustum-Map für Left 4 Dead, die sich von meinem zweitliebsten Zombiefilm dem Dawn of the Dead Remake inspirieren ließ. Bisher gab es diese Map nur für den ersten Teil der Reihe aber seit Gestern gibt es diese auch für Left 4 Dead 2, was für mich ganz wunderbar ist, weil ich den ersten Teil der reihe nicht besitze.

Um ein bisschen Abwechslung zu schaffen ist die Map total super, denn es gibt ein paar richtig gut übernommene Details, aus dem Film die jeden Fan freuen werden und auch für die den Film nicht gesehen haben gibt es viel neues zu entdecken.

Anfangs war mir alles etwas zu einfach, dafür wird später eine große Schippe aufgelegt und durch ein paar kleinere Bugs werden verschiedene Aufgaben etwas erschwert. Trotzdem macht das ganze Spaߟ und ich kann sie jedem Zombiefan empfehlen. Zum Download steht sie auf Gamestar für euch bereit.

RaR 2011 – Bitte wieder mit mir

Nach dem nun die ersten 10 Bands für Rock am Ring 2011 fest stehen, von denen ich 6 regelmäßig höre bin ich schon hellauf begeistert und würde am liebsten nur für diese 6 Bands schon die Karten bestellen. Nur lässt sich immer so schlecht soweit in die Zukunft planen und kurz vorher Karten kaufen ist nicht, weil sie dann längst ausverkauft und Privatperson unmengen verlangen.

RaR 2011 – Bitte wieder mit mir weiterlesen

RIP Leslie Nielsen

Leslie Nielsen ist tot. Im alter von 84 Jahren verstarb der Star aus “Die Nackte Kanone” und “Dracula – Tot aber glücklich ” am 28.11. in einem Krankenhaus in Florida. Todes Ursache waren Komplikationen nach einer Lungenentzündung. Ruhe in Frieden Leslie Nielsen, du hast viele doofe Filme gemacht, aber auch viele wirklich lustige. Danke für viele Lacher die wir dir verdankten. Wir werden dich vermissen.

Die Horde

Herstellungsland: FR 2009
Genres: Action, Horror
Laufzeit: 91 Minuten
Regie: Benjamin Rocher, Yannick Dahan
Drehbuch: Yannick Dahan, Stéphane Moïssakis, Arnaud Bordas, Benjamin Rocher, Nicolas Peufaillit
Darsteller: Eriq Ebouaney, Aurélien Recoing, Jo Prestia, Jean-Pierre Martins, Claude Perron etc

Inhalt: Eine Gruppe von korrupten französischen Cops schwört blutige Rache, als ein Kollege auf brutale Weise umgebracht wird. Schon bald finden sie heraus, dass sich die Gangster in einem verlassenen Hochhaus im Norden von Paris verschanzt haben. Der Vergeltungsakt endet jedoch in einem Fiasko, als sich die Cops in der Gewalt der Verbrecher wiederfinden. Ihrem Ende ins Auge blickend, werden sie überraschend befreit – von Horden entstellter Zombies, die von nichts anderem getrieben werden als von ihrem unstillbaren Hunger.

Meine Meinung: Selten habe ich einen Film gesehen, der so sehr zu den ganz coolen gehören will. Jeder hier ist ein harter Kerl, sogar sie Lady ist einer. Schade nur, dass bei all der Härte vergessen wird ein paar etwas komplexere Charaktere zu erschaffen. Jede Figur ist austauschbar, simpel gestrickt und überaus unsympathisch. Einzig Yves Pignot als René bringt ein wenig Abwechslung und Witz in die Runde, wird aber gegen Ende dann aber eher albern und nervig.

Es gibt keinerlei Erklärung wo die Zombies nun herkommen, was ja kein Problem wäre, wenn man es wie in Dawn of the Dead gehandhabt hätte. Denn da wird zwar nicht gezeigt woher die Zombies kommen, aber dafür wird auch nicht einfach jeder Tote ein Zombie sondern nur die, die auch gebissen wurden. <spoiler>Der Tote auf dem Klo und der Hausmeister sind ganz plötzlich Zombies. Warum das?</spoiler>

In Grunde ist die gesamte Handlung schon im Trailer zusammengefasst und mehr wird dem Zuschauer nicht geboten. “Der beste Zombie-Film sie dem “Dawn of the Dead”-Remake”  steht auf dem DVD Cover geschrieben. Eine Beleidigung für 28 Days Later und dessen Vortsetzung.

“Die Horde” nimmt sich selbst viel zu ernst um sich überhaupt mit Dawn of the Dead messen zu können. Aber ein paar Punkte  wurden sogar richtig gemacht. Alle Special Effekte sind ansehnlich und realistisch gestaltet. Auch die Musik und der Sound im allgemeinen sind qualitativ gut und werden an den richtigen Stellen eingesetzt.

Alle Schauspieler leisten solide aber keineswegs beeindruckende Leistungen ab, hätten dank ihrer flachen Rollen aber leider auch nicht mehr zeigen können.

Alles in allem ein eher verzichtbarer Zombiestreifen. Weiterhin warte ich auf 28 Years Later oder einen andern endlich wieder ernstzunehmenden Zombiefilm.

5 von 10 Punkten

Aktion KINO KANN…

KINO KANN… ist eine Aktion von ChristiansFoyer mit der der liebe Christian den einjährigen Geburtstag seines Blogs feiert. Jeder Blogger der eine Meinung übers Kino hat hat mitmachen egal ob positiv oder negativ. Entgegen des ersten Eindrucks ist die Aktion nicht so kompliziert wie Christians Beschreibung lang ist und zu gewinnen gibt’s auch was! Eigentlich ist es sogar ganz einfach. Aber das lest ihr mal schön beim Christian nach. (Kleiner Tipp: Rote Kästchen)

Aktion KINO KANN… weiterlesen

Mein Traumtheme

Das was ihr dort oben (und hier im Vollbild) sehen könnt, ist mein Momentanestraum Theme oder zumindest der Ansatz dazu. Mein ursprünglicher, mit Photoshop zusammen geschusterter, Entwurf sah so aus und meine Ausgangsposition war das Arras Theme. Mein Problem ist, das Arras Theme hat einen extrem verwirrenden und unverständlichen Aufbau. Es gibt z.B. keine index.php  sondern eine home.php und für jemanden, der sich mit jQuery nicht auskennt, ist das eh alles Fachchinesisch.

Mein Traumtheme weiterlesen

24Colours.de

Und wieder ein schicker Onlineshop, diesmal nur für die modebewussten Frauen unter uns. Genau genommen ist 24Colours ein Shop für die modebewussten Frauen, mit kleinem Portemonnaie. Denn die Betreiber des Shops machten es sich zur Aufgabe trendige Kleidung zu kleinen Preisen anzubieten und dass gelingt ihnen ganz wunderbar. Die “teuerste” Bluse kostet grade mal 19.90 € ist also wirklich erschwinglich.

Die vom Berliner Streetstyle inspirierte Mode wird nicht in Massen produziert. Laut Geschäftsführerin Janina Hermes werden jeweils nur kleine Mengen produziert um die Individualität weiterhin groß zu schreiben.

Dank Kati und Sandra konnte ich mal wieder ein bisschen shoppen und dachte mir ich stocke mal wieder meinen Schmuckhaushalt ein wenig auf und entschied mich für zwei paar Ohrringe (1 & 2), zwei Halsketten (1 & 2) und zwei Halstücher (1 & 2), denn von denen kann man ja nie genug haben. :D