Kategorien

Chaosmacherin

[Im Test] Das Malbuch für Nerds

Seit einiger Zeit gibt es da einen Trend, den ich ziemlich zu schätzen weiß. Malbücher für Erwachsene. Als Kind der 90er habe ich in meiner Kindheit viel, viel Zeit mit Malbüchern verbracht. Malbücher zu Disneyfilmen oder Barbie haben mir ein paar wunderschöne Stunden bereitet. Warum also nicht auch als Erwachsene noch die bunten Stifte schwingen? Mit dem „Malbuch für Nerds“ vom GRIN Verlag soll das nun kein Problem mehr sein. Also habe ich das Ganze einmal unter die Lupe genommen. :D

Das Malbuch kommt mit 33 Seiten zum Ausmalen. Darauf abgebildet sind von Dinos bis zu TV Serien viele geekige Motive. Vertretene Serien sind zum Beispiel „The Big Bang Theory“, „Breaking Bad“ und „Game of Thrones“. Es handelt sich hierbei nicht um original lizenzierte Motive, sondern eher um viele kleine Hommagen. Mir persönlich gefallen die Motive definitiv besser, als irgendwelche Mandala, zu denen ich keinen Bezug habe.

Trotzdem muss ich ein bisschen meckern. Es stört mich, dass die Stilrichtungen innerhalb der Motive auf einigen Seiten stark variieren. So steht zum Beispiel eine sehr detailreich gestaltete Schatztruhe neben einem stark stilisierten Dinoskelett. Es sieht also nicht 100%ig wie aus einem Guss aus. Außerdem haben die Motive verschiedene Strichstärken und diese sorgen dafür, dass das Ausmalen zuweilen recht schwer fällt. Da müssen die Holzstifte schon ganz schön angespitzt sein.

Mir gefällt gut, dass das Buch – neben dem Spaß und der Entspannung – auch noch einen praktischen Nutzen hat; es ist nämlich nicht nur Malbuch, sondern auch Notizbuch. Das DIN-A5 große Buch sollte in jeden Rucksack passen. So kann man in der Schule, der Uni oder während langer Meetings auch mal ein bisschen abschweifen und ausmalen. Aber lasst euch nicht erwischen. :D Das Ganze kommt in Form eines Ringbuchs, was ich sehr praktisch finde. Das Umblättern in den Malbüchern der 90er war immer ein kleiner Kampf, weil man die Seite sehr stark falten muss, um ordentlich ausmalen zu können.

Mit 8,99 € befindet sich das Malbuch für Nerds in einer Preisklasse mit gewöhnlichen Notizbüchern, bringt aber den Ausmalspaß gleich mit. Gegen den Preis gibt es meiner Meinung nach nichts einzuwenden und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Was haltet ihr vom Malbuchtrend, der sich unter den Erwachsenen breit macht? Besitzt ihr auch ein Malbuch? Wäre „Das Malbuch für Nerds“ etwas für euch?

Diesen Post teilen:

8 Comments

  1. Ich persönlich besitze keines solcher Malbücher, würde mir aber irgendwann gerne mal eines besorgen. Meine Freundin hat meiner Schwester zum Geburtstag so ein Malbuch geschenkt und sie hat sich tierisch darüber gefreut. Ich habe einer Bekannten zu Weihnachten das „große Malbuch der Schimpfwörter“ geschenkt. Mal schauen, wie es bei ihr ankommt.

    Es freut mich, dass die Menschheit so nach und nach merkt, dass es keinen Grund gibt einige der Dinge, die wir als Kinder mochten, als Erwachsene nicht mehr zu tun. (Sh. Lego. Und Knetmasse macht ja auch langsam ein Comeback als Erwachsenenspielzeug.)

    • Chaosmacherin

      22. Dezember 2016 at 12:30

      Das „große Malbuch der Schimpfwörter“ steht auch auf meinem Wunschzettel. Ich glaube das macht wirklich spaß mit der blumigen Darstellung von bösen Wörtern.
      Mich haben Spielzeuge irgendwie nie verlassen. Ich habe damit nie aufgehört. Darum sieht meine Wohnung auch ein bisschen so aus, als hätte ich Kinder. ^^

  2. Bonjour, Sumi.
    Seit Farbstifte kein Luxusgut mehr darstellten gibt es ein reichhaltiges Angebot an Malbüchern; Erfahrungen für Generationen & nicht die schlechtesten. Manche sehen darin auch ein Bindeglied zwischen kindlichem „Drauflos“-malen & der Erfahrung des Zeichnens.
    Es ist schon ein paar Jahre her, daß ich mich in Zeichnungen für diverse Fanzines versuchte; die paar netten Frauen-„Portraits“ davon hängen nach wie vor bei mir im Wohnzimmer.
    Ist allerdings alles S/W geraten… 😎
    Persönlich durchblättere ich eher Bücher über klassische Gemälde oder die Artwork zu Filmen. Ist auch gut entspannend.

    ‚Rogue One‘ bereits gesehen? Meine dicke Empfehlung, wenn noch nicht. War für mich eine Zeitreise in die späten Siebziger, mit der heutigen FX & der Normalität tiefer gezeichneter Figuren in Blockbustern.
    Neben aller Epik & Tragik finden sich auch eine Anzahl von Figuren, aus dem bald 40-Jährigen Sequel, in der Handlung ein. Agierend!

    Wünsch Dir Genehmes für all die kommenden Tage! 🎄

    bonté

    • Chaosmacherin

      22. Dezember 2016 at 12:28

      Heyho,
      ja, „Rogue One“ habe ich gesehen. Erst fand ich ihn etwas langweilig, aber der Hälfte etwa war ich hin und weg. Ich hab mich tierisch gefreut, das James Earl Jones noch lebt und Vader seine Stimme wieder geliehen hat. Ein bisschen rausgebracht hat mich immer das CGI Gesicht von Grand Moff Tarkin und die doofe 3D Brille. Freu mich auf die Bluray :D

      • …ich fand Tarkin ausgesprochen gelungen, in der Kombination aus Guy Henrys Spiel & der CGI-Maske. Allerdings habe ich den Film in Normal-D genossen, was möglicherweise weniger irritierend war. Die Verjüngung von Prinzessin Leia hatte dann ein klein wenig mit der weißen Helligkeit an Bord der Tantive 4 zu kämpfen.

        Du hast die Auftritte von „Red Leader“ & „Gold Leader“ gesehen – direkt aus altem ‚Star Wars‘-Material eingefügt!? Bereits als Idee genial!

        Ich war mit den ersten Sekunden im Film & bei den unterschiedlich angelegten Charakteren. Anmerkenswert, die Szene in der Jyn ihren emotionalen Schutzpanzer verliert, als sie die Holo-Botschaft ihres Vaters sieht.

        Mein Tip für den Januar noch: ‚The Monster Calls‘ – auch mit Felicity Jones.

        bonté

  3. Hihi, die Idee find ich ja mal supi :D
    Ich war auch schon öfters mal wieder in Versuchung mir ein Mandalabuch oder „Malen nach zahlen“ zu kaufen xDD
    Knetmasse sowieso, aber da sagt mein Freund immer „neiiiin, das brauchen wir nicht“ D:

    Mal gucken, muss ich im Auge behalten ;3

    • Chaosmacherin

      27. Dezember 2016 at 10:48

      Niemand „braucht“ wirklich ein Malbuch :D Das ist eher ein mini Luxus, den man sich mal so gönnen kann :D

  4. Ich liebe schöne Malbücher! Allerdings stört mich, wie du es auch schon angesprochen hattest, die zusammengewürfelten Motive auf einer Seite. Aber mal schauen – es gibt ja immer mehr Malbücher, vielleicht gibt es bald ein riesiges Malbuch für Nerds! :)

Schreibe einen Kommentar zu Shirisu Antworten abbrechen

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Chaosmacherin

Based on "Wilson" by Anders NorenUp ↑