Kategorien

Chaosmacherin

Instagram Stories vs. Snapchat

Ich bin ein Snapchat-Spätzünder. Ich habe – sage und schreibe – drei Anläufe gebraucht, bis ich mit Snapchat wirklich warm wurde und es nicht mehr löschte. Das Design finde ich auch heute noch nicht sonderlich intuitiv, aber ich verstehe es inzwischen und die Ausrede „Ich bin zu alt für den Quatsch“ hat ausgedient. Kaum hatte ich mich endlich an Snapchat gewöhnt kommt Instagram daher und klatscht mir Instagram Stories vor die Füße. Welchen Dienst nutze ich jetzt?

Die ersten beiden Tage habe ich beides gleicher Maßen genutzt. Das ist aber zu anstrengend gewesen. Inzwischen bin ich komplett auf Instagram Stories umgestiegen und nutze Snapchat nur noch um Freunden private Snaps zu schicken. Warum nutze ich nur Instagram?

Follower

Die Follower sind für mich der größte Vorteil an IG Stories. Ich habe auf Instagram deutlich mehr Follower als auf Snapchat. Vor allem auch deutlich mehr Follower, die sich die Stories angucken. Das liegt zum Großteil daran, dass zu wenige Menschen die ich kenne Snapchat wirklich nutzen.
Ziemlich praktisch finde ich auch, dass ich einzelne Follower aussperren kann. Es gibt halt Leute, die sollen nur den hochglanz, classic, Instagram-Fake scheiß zu sehen bekommen. :P

Effekte

Die Effekte sind für mich der einzige nennenswerte Vorteil von Snapchat. Ich mache gerne schon mal ein Foto mir Hundeöhrchen oder Blumenkranz. Allerdings kann ich Foto und Videos von Snapchat auch einfach runterladen, statt sie dort zu teilen. Die Runtergeladen Clips und Bilder kann man dann auch bei Instagram einstellen. :D Einfach im Aufnahmemodus mit dem Finger nach unten Wischen und Bilder und Videos der letzten 24 Stunden in die Storys stellen. Außerdem habe ich kürzlich die App Snow gefunden. Die ist ein Snapchat Abklatsch mit noch mehr Effekten!

Qualität

Die Fotoqualität ist bei Instagram etwas besser. Das liegt daran, dass Instagram wirklich Fotos macht und Snapchat nur Screenshots von dem was auf dem Display passiert. Habe ich mir jedenfalls sagen lassen :D Instgesammt ist das aber nicht soo relevant, denn ich nutze für IG ohnehin die Fotos, die ich mit der Kamera App gemacht habe. Das geht auf Snapchat inzwischen auch, also sogenannte „Memories“ aber die haben dann immer einen blöden weißen Rahmen, so das man sie von „echten“ Snaps unterscheiden kann.


Was Instagram noch lernen muss, ist, dass ich Stories gerne auch an einzelne Personen senden will. Ich weiß, dass man Fotos als Nachrichten senden kann, aber ich will das direkt aus der Aufnahme heraus machen. Außerdem stört mich, dass wenn zwischendurch ein Video mal nicht hochgeladen werden konnte und der Upload neu angestoßen wird, die Reihenfolge durcheinander geworfen wird.

Hier noch ein paar Dinge für „Instagram Stories“-Einsteiger:

  • Wenn du im Aufnahmemodus den Finger aufs Display legst und nach unten ziehst, dann kannst du Fotos in Videos der letzten 24 Stunden in deiner Story einfügen, auch wenn du sie nicht mit der IG Stories Kamera gemacht hast.
  • Um ein Video zu machen, lass den finger auf dem Auslöser liegen, statt nur zu tippen.
  • Wenn du ein Foto/Video ausgewählt/erstellt hast, kannst du mit einem Wisch nach links oder rechts aus einer Hand von Filtern auswählen.
  • Wenn du dir dir Stories von anderen ansiehst, kannst du auf die rechte Hälte des Bildschirms klicken um das nächste Foto zu sehen, auf die Linke um das vorherige zu sehen.
  • Um die Story einer bestimmten Person zu überspringen, wischst du mit dem Finger von rechts nach links.
  • Wenn du das Bild oder Video pausieren willst, lass deinen Finger einfach auf dem Display liegen.

Wer also meine Stories ansehen will, der muss mich nur auf Instagram adden. Aber bedenkt, der Owley hat das schon richtig erkannt:
tweet

Benutzt ihr Snapchat oder Instagram Stories? Welches von beiden lieber? Was haltet ihr davon, dass Instagram beim Trend nun nachzieht?

Diesen Post teilen:

8 Comments

  1. Salut, Sumi.
    In diversen Dingen bin ich wohl eher der „alte Sack“ & betrachte die Wege der Kommunikation mehr aus beobachtenden Ausguck. Kein Blog nicht, kein eigener Avatar charakterisiert meine Einstellung ein wenig – distanziert, aus weiter Ferne! 😎
    Kein Wunder, dass mir Gesichtsbuch, Zwitscher & Co. ein no go ist. Obschon, ich nutze eben Twitter, um beim Blog-Hiatus nachzulesen wie es der Bloggerin geht.
    Ich weiß, verdammt old school. Aber ich nähere mich seit Jahrzehnten den Formen moderner Kommunikation lieber nachträglich an; meide mir nicht Genehmes.
    Was halt „alte Säcke“ so machen… 😀
    bonte

  2. Ich nutze weder das eine noch das andere. Videos – egal wie kurz sie auch sein mögen – sind einfach nicht mein Ding. Weder fühle ich mich selbst dabei wohl gefilmt zu werden, noch wüsste ich, was ich filmen sollte. Instagram nutze ich ja sowieso sporadisch bzw immer so wellenartig. Muss auch gestehen, dass ich selten Videos ansehe, ich gucke lieber Fotos und/oder lese… deswegen höre ich auch keine Podcasts, weil ich das irgendwie nicht mag, wenn mir einer was erzählt… kein Plan, da bin ich seltsam :D

  3. Für mich sind weniger Follower auf Snapchat ein Vorteil! :D

    • Chaosmacherin

      17. August 2016 at 15:46

      @Verena, folge ich dir da? Snapst du regelmäßig? :D Ich will auch gucken!

      • Regelmäßig nicht, aber immer mal wieder so phasenweise. Ich mache auch mehr Bilder. Hauptsächlich gucke ich Snaps von anderen und das finde ich echt toll. Ist aber echt ein Zeitaufwand inzwischen, auf Insta käm ich gar nicht mehr hinterher, mich interessiert da auch einfach nicht jeder :P Und auf Snapchat hab ich irgendwie auch noch einen guten Überblick, wer bei mir mitschaut und das finde ich gut. Was nicht heißt, dass ich dort ungesehen bleiben will (sonst geht man ja auch nicht ins Internet, logisch), aber auf Instagram sind es schon so viele Leute und eben auch Kollegen und so… irgendwo will man ja auch mal „privat“ sein und nicht ständig überlegen müssen, ob man dies oder das jetzt zeigen kann/soll ;) Mir gefällt jedenfalls der kleinere Kreis netter Blogger dort und auch neue Leute, die ich so „kennenlerne“.

        Man findet mich unter: verenaswelt

  4. Seit einigen Wochen habe ich den meisten Social Media Kanälen den Rücken zugekehrt, finde es aber immer noch sehr interessant zu lesen wie es sich alles so weiterentwickelt oder welche Neuigkeiten es aus dieser Ecke gibt.

    Snapchat hatte ich zweimal versucht, bin mir aber jetzt nach deinem Eintrag nicht mehr sicher ob ich nicht einfach aus Spaß einen dritten Anlauf probieren sollte :’D. Vielleicht irgendwann wenn ich doch wieder Twitter und Instagram fange.

    Danke für den ausführlichen Bericht :)

Schreibe einen Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Chaosmacherin

Based on "Wilson" by Anders NorenUp ↑