Kategorien

Chaosmacherin

Meine Tattoogeschichte

Ich war zarte 17 Jahre alt, als ich mein erstes Tattoo stechen lies. Mein Vater fand Piercings immer doof, aber Tattoos waren okay. Ich habe dieses Konzept nie verstanden, aber mir kam das nur zu gute, denn so konnte ich bereits ein Tattoo bekommen, obwohl ich nicht volljährig war. Ich bereue nicht, dass ich mich als Teenager unter die Nadel legte und auch das Motiv bereue ich nicht, aber die Art und Weise wie ich den Tätowierer wählte bereue ich.

Ich habe mich nicht lange und ausführlich mir vielen verschiedenen Tätowierern auseinander gesetzt. Eigentlich überhaupt nicht. Eine Klassenkameradin hatte sich gerade ein Tattoo stechen lassen und ich fand das ganz hübsch und der Typ, der das gemacht hat war recht günstig. Also wollte ich auch zu dem. Der Termin war schnell gemacht, das Motiv schnell entworfen, eine Unterschrift und schon hatte ich eine Nadel im Arm. Der Tätowierer hatte kein Studio und stach Tattoos in seinem Wohnzimmer. Ich fand ganz cool, dass ich während des Tätowierens Simpsons gucken konnte, aber insgesamt graust es mir heute wenn ich daran zurück denke. Wie leichtsinnig das war! Ich hatte Glück, dass Tattoo heilte schnell und das Motiv gefiel mir auch aber eigentlich hätte ich verdient gehabt, dass das Motiv total verkackt wird…

Fotos von Rebeccas Facebookseite

Gleich nach dem ersten Tattoo wollte ich ein zweites. Allerdings zog sich das immer weiter hinaus und ab und an geriet es sogar in Vergessenheit. Anfang diesen Jahres überkam es mich dann aber wieder und ich fragte auf Facebook nach Tattoostudio Empfehlungen. Eigentlich war es immer mein Traum, dass Cira Las Vegas mein nächstes Tattoo sticht, aber bei ihr einen Termin zu bekommen ist so gut wie unmöglich. Sie ist immer total ausgebucht und wenn sie dann auf Facebook ausruft „Ich vergebe wieder Termine fürs nächste Jahr!“ sind die nach 15 Minuten auch schon wieder alle weg. Also musste jemand neues her.

Artfactors in Essen wurde mir schon sehr oft empfohlen und viele der Artists fand ich auch total klasse, aber erst diesmal war es mir wirklich ernst und ich entschied mich Rebecca anzuschreiben. Ihr Stil und ihre Motive finde ich klasse und wir scheinen auch menschlich so ziemlich auf einer Wellenlänge zu sein. Ab Februar arbeitet Rebecca allerdings nicht mehr bei Artfactors, sondern macht ihr eigenes kleines Studio (Kaninchenbau) in Dortmund auf.

Fotos von Rebeccas Facebookseite

Ich trat also mit Rebecca in Kontakt und erzählte ihr von meiner Vorstellung. Sie fand die Idee gut und konnte auch gleich noch ein paar ihrer eigenen kreativen Einfälle einbringen. Ziemlich bald haben wir uns um einen Termin gekümmert. Der 14.06.2016 wird es sein und ich bin schon super aufgeregt. Das Motiv kennen bisher nur Rebecca, mein Freund und ich. Das ist wie mit Kindernamen, die würde ich vorher auch keinem verraten. Wenn das Tattoo fertig ist, werde ich aber natürlich Fotos zweigen. :) Ich freu mich schon sehr!

Habt ihr auch Tattoos? Findet ihr Tattoos schön? Wollt ihr euch auch eins stechen lassen und was für Motive könnten es sein? Ratet doch mal was es bei mir wird. Ich setze so lange mein Pokerface auf.

Diesen Post teilen:

13 Comments

  1. Ich finde Tattoos richtig cool und hätte am liebsten meinen ganzen Körper bunt :) Aber dafür fehlt das nötige Kleingeld. Aber irgendwann…!

    Die Geschichte von deinem ersten Tattoo ist echt schockierend, da hattest du ja mega Glück dass alles gut gegangen ist.

    Dass du das neue Motiv niemand verrätst kann ich verstehen, würd ich wohl genau so machen.

  2. Hallo :)
    Zum Glück ist bei dir nix passiert…

    Ich hab seit Oktober ein Tattoo auf dem Handrücken und bin sehr glücklich damit.

    Viele Grüße
    Susanne

  3. Proll Tattoos und Tribals finde ich furchtbar, ansonsten sind Tattoos super schön. Ich mag sie gerne anschauen und mein Traummann sollte definitiv auch Farbe unter der Haut haben rawr : D Das ich mir selbst welche stechen lasse steht noch in den Sternen. Ich kann mich sehr schlecht entscheiden welches Motiv und wohin und wenn ich mich dann entschieden habe verwerfe ich den Gedanken sehr schnell wieder, weil ich ein neues Motiv gefunden habe, was an der Stelle noch besser ist. Wenn man sich nicht entscheiden kann und sollte man sich vermutlich nicht tätowieren lassen^^
    Die Tattoos von Rebecca sind wundervoll. Cira verfolge ich auch auf Facebook und bin sehr begeistert von ihrem Stil. Ich finde minimalistische Tattoos super schön aber auch die mit der Wasserfarben Optik. http://vadersdye.de/ machen zum beispiel super schöne Tattoos : D

  4. Ich trage selbst nur ein kleines Tattoo. Zwischen meinen Schulterblättern schwimmt seit ich 22 bin ein schwarz-weißer Koi. In den letzten sechs Jahren habe ich ihn nie bereut und hoffe auch, dass dies so bleibt. Ich bin sehr gespannt dein neues Tattoo. Ich würde mich ja auch gerne nochmals unter die Nadel legen, denn Ideen hätte ich viele, aber am Ende reicht für mich wohl ein Tattoo.

  5. Ich bin bei Tattoos immer ein bisschen gespalten, gibt da obercoole und schöne Sachen/Motive, von denen ich total fasziniert bin, aber eben auch genauso viel hässliches Irgendetwas. Bisher hab ich keins, aber vielleicht eines Tages mit dem nötigen Kleingeld ;) Wobei ich im Augenblick auch nicht wüsste, was ich mir stechen lassen würde, denn dann müsste es für mich auch eine tiefere Bedeutung haben, mal sehen, wenn ich etwas wüsste, sähe das ganze Tattoo-Thema für mich vielleicht auch schon wieder anders aus.

    Uh, aber mit deinem ersten Tattoo musst du dann ja echt total Glück gehabt haben. Ich weiß noch, dass meine Mutter schon nur beim Ohrlochstechen/Piercing extrem vorsichtig war, zu wem meine Schwester und ich da gehen, aber ein Tattoo ist da ja nochmal eine andere Dimension. :D

    • Chaosmacherin

      22. Januar 2016 at 17:04

      @Hekabe, die Qualität ist ganz ehrlich oft schon am Preis zu erkennen. Man sagt da immer so schön „You get what you pay for“. Schau mal die Bilder zum Thema hier: http://www.tattooeasily.com/tattoo-prices/ :D

      Eine Bedeutung sollte das Tattoo auf jeden Fall haben. Motive man nur „schön“ feindet sind insofern gefährlich, das dein Geschmack sich ja immer verändert und wenn du jetzt ne Rose schön findest heißt das noch lange nicht, dass du die in 2 Jahren auch noch schön findest.

  6. Mir gings genauso!
    Ich hab mir am 18. Geburtstag mein Tattoo stechen lassen, direkt in einem Studio in meiner Stadt. Zuvor hatte sich dort eine Bekannte ein Tattoo stechen lassen und weil das tatsächlich okay aussah, ging ich dort auch hin.
    Ich würde es NIE wieder tun! Das Tattoo ist viel zu tief gestochen, so dass es jetzt komplett vernarbt ist und sich wie ein 3D-Tattoo anfühlt. Außerdem hat der Tätowierer tatsächlich beim Nachstechen eine neue Tinte benutzt, die er zwar schon bei anderen Kunden eingesetzt hatte, allerdings noch nie bei Hautkrankheiten getestet hatte. Und ja, genau die habe ich. Also mein Motiv bereue ich nicht, aber den Artist defintiv.

    Das zweite Tattoo ist jetzt auch grade mal 3 Monate alt und ich liebe es <3 Diesmal habe ich mir definitiv mehr Zeit gelassen bei der Suche nach einem geeigneten Künstler und super darauf geachtet, dass ich mich dort wohl fühle, alles sauber ist und genau nach meinen Vorstellungen gearbeitet wird. Das nächste ist schon fast geplant und auch weitere Ideen sind in meinem Kopf. Aber ich denke, das nächste wird bald umgesetzt :)

    Ich bin sehr gespannt darauf, wie dein nächstes Tattoo aussehen wird. Rebecca hat tatsächlich sehr schöne Dinge gestochen. Ich kann leider kaum erraten worum es sich bei dir handeln wird und bin einfach mal gespannt :)

  7. Witzig, ich wollte demnächst auch was zu Tattoos posten, ich war nämlich letzten Samstag erst bei meiner Tätowiererin, die hat mein Half Sleeve fertig gemacht :D
    Mein erstes war ein kleiner Schriftzug kurz vor der Armbeuge, mein zweites ein Rubin mit Bergkristallen am hinteren Oberarm und mein drittes dann ein Half-Sleeve mit Sanduhr, Rosen, Efeu, Schmetterlingen, Teekanne und Herbstzeitloseblüten :)
    Ich liebe Tattoos und würde mich am liebsten direkt schon vollklatschen aber da muss noch genug Platz für später bleiben, wär ja blöd wenn ich für spätere Ideen keinen Platz mehr habe xD

  8. Freue mich schon auf deine Fotos! :D

    Hätte auch gerne eines, aber das müsste schon sehr geil sein – würde als teuer werden. Und dafür fehlt mir leider das Geld. :( Ein Motiv habe ich schon, seit ich 16 bin. Irgendwann werde ich es haben.

  9. Hoi, Sumi.
    Was subkutane Perforation angeht reichen mir bereits medizinisch notwendige Spritzen. Nach mehr hege ich nicht einmal entfernteste Gedanken. :-)
    Kunstvoll können Tattoos auf mich wirken, wann immer ihnen eine filigrane Leichtigkeit innewohnt, sie eine Besonderheit auf der Haut bleiben. Gemälde betrachte ich da lieber auf einer Leinwand.
    Du siehst, ich bin ein alter Sack. ;-)

    bonté

  10. Ich bin schon sehr gespannt was du dir machen lässt! Wenn man sich das erste Tattoo schon jung stechen lässt ist die „ich will sofort eins“ etwas wichtiger als sich damit auseinander zu setzten vermute ich mal. Zumindest war es bei mir auch so, und ich hatte Glück zu einem recht begabten Künstler gegangen zu sein, aber auch da war es reines pures Glück. Irgendwann wenn es geht möchte ich unbedingt noch ein zwei weitere haben und ich muss gestehen es inspiriert mich immer total wenn ich sehe was andere wählen und was die Tattookünstler da teilweise auf die Haut zaubern. ♥

  11. Ich bin eigentlich nicht so der Tattoo Liebhaber, aber dieser „wasserfarben“ Stil hat es mir wirklich angetan – das ist für mich wirklich Kunst und solang es noch nicht so viele haben auch echt ein tolles Alleinstellungsmerkmal. Interessant zu beobachten ist, wie sich das so weiter Entwickelt.

    Viele liebe Grüße
    André

    • Chaosmacherin

      25. März 2016 at 12:33

      @André, ich finde Kunst ist das eigentlich alles. Nur eben verschiedene Stile und da ist es irgendwie unfair einen Stil als künstlerischer als den anderen zu sehen. :D Alleinstellungsmerkmal finde ich eigentlich gar nicht so wichtig. Finde das immer schade wenn jemand sagt „Ich hätte gerne das und das, aber das haben schon so viele!“ ich finde etwas ja nich weniger schön nur weil viele es haben. Ich danke man sollte seinen Geschmack nicht von der Masse abhängig machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Chaosmacherin

Based on "Wilson" by Anders NorenUp ↑