Kategorien

Chaosmacherin

„The World of Tim Burton“-Ausstellung

Meine Faszination für Tim Burton hat bereits vor einigen Jahren nachgelassen. Sweeney Todd fand ich eigentlich noch ganz nett, aber Alice im Wunderland und Dark Shadows konnten mich nicht überzeugen, auch wenn ich vom letzterem nur einen Teil gesehen habe. Charlie und die Schokoladenfabrik, der ja sogar vor Sweeney Todd herauskam war für mich auch eher schlecht als recht. Nichts desto trotz wollte ich mir die Tim Burton Ausstellung nicht entgehen lassen, denn wenn sowas direkt vor der Tür stattfindet wäre es ja schön Blöd nicht hin zu gehen.

Mein Freund und ich trafen uns also mit Sue, Basti, Tina, ihrem Verlobten und einer Freundin der beiden am Max-Ernst-Museum in Brühl. Drinnen mussten wir uns allerdings trennen, denn bei einer Gruppe von sieben Personen ist es sogut wie unmöglich alle im gleichen Tempo durch ein Museum zu lotsen . Als wir alle durch waren haben wir uns dann draußen wieder getroffen.

In der Ausstellung war das Fotografieren leider nicht erlaubt, darum kann ich nicht wirklich viel eigenes zeigen, aber auf der FB-Seite „The Art of Tim Burton“ kann man einige der Meisterwerke betrachten. Wenn ihr aber noch zur Ausstellung gehen wollt, würde ich empfehlen die Bilder lieber dort ansehen. Also „Spoiler Alarm“! Drei meiner Lieblingsbilder will ich euch aber nicht vorenthalten:

Zu meiner Entzückung bezog sich der größte Teil der Ausstellung eher auf ältere Werke von Burton und ich konnte einige tolle Skizzen und Scribbles zu Filmen wie Nightmare before Christmas oder Beetlejuice sehen. Neben Skatches, die Burton auf Servietten gekritzelt hatte, gab es natürlich auch viele fertige Kunstwerke uns Skulpturen zu sehen. Die Kunstwerke sind zum Teil in Themen und zum Teil in Zeitperioden aufgeteilt. So gibt es einen Bereich, der sich hauptsächlich mit Feiertagen beschäftigt, oder einen in dem nur die Anfänge von Burtons Kunst gezeigt werden. Am spannendsten fand ich den Bereich in dem „unrealized projects“ gezeigt werden sowie den Bereich der nur mir Schwarzlicht und Taschenlampen ausgeleuchtet werden konnte.

Lohnt sich der Besuch?

Für einen Burton-Fan ist der Besuch ein MUSS! Auch wenn ich ein bisschen traurig bin, dass mein Liebster Burton-Film „Big Fish“ zu kurz gekommen ist. Auch wenn man Interesse an bizarrer und grotesker Kunst hat würde ich einen Besuch empfehlen. Und auch an einem Sonntag wie heute war es nicht zu voll. Und wenn ihr von weiter weg kommt könnt ihr den Besuch im Museum noch gleich mit einem Besuch des Schloss Augustusburg verküpfen, denn das liegt gleich neben an. Wenn man mit Filmen wie Corpse Bride oder Nightmare before Christmas nichts anfangen kann, dann sollte man sich das Geld für die Ausstellung aber lieber sparen.

Diesen Post teilen:

7 Comments

  1. Es war toll, dich (bzw. euch) wiederzusehen. Hoffentlich dauert es bis zum nächsten Mal nicht wieder so lange und wir haben mehr Zeit zum quatschen. Kann deinem Post voll und ganz zustimmen.

  2. Ach – dein Lieblings-Burton ist ebenfalls Big Fish? Habe den erst vor einem Jahr gesehen, im Kino interessierte er mich damals seltsamerweise nicht, aber inzwischen liebe ich den noch mehr als Edward und Charlie. Alison Lohman, Jessica Lange, Billy Crudup (und Miley Cyrus WTF?) – und mal nicht düster.

    Ne Freundin hat die Ausstellung im Ausland gesehen und war ebenfalls sehr begeistert.

  3. Ich war vor kurzem auch in der Ausstellung und fand die echt super. Ich wusste gar nicht, dass er bei Disney so richtig Cartoons gezeichnet hat. Aber im unteren Bereich die Figuren haben mir am meisten gefallen. Gerade die frühen Zeichnungen haben mir sehr gefallen.

  4. Ach toll, ich würde soo gern zur Ausstellung; Big Fish ist auch mein absoluter Lieblingsfilm von ihm.

  5. Ich bin noch am hin und her überlegen. 3h fahrt wären ja noch akzeptabel. Wie lange hast du für einen Rundgang denn ungefähr gebraucht?

    • Chaosmacherin

      19. September 2015 at 9:24

      @Sibel, ich war nicht länger als eine Sunde unterwegs. Wenn man etwas gründlicher schaut und alle Infos aus dem Begleitheft liest dauert es sicher noch etwas länger. Du könntest es mit einem Besuch am Schloss verküpfen, obwohl in deiner Gegend sind Schlösser ja auch nix besonderes mehr :D Aber wir könnten einen Kaffee zusammen trinken! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Chaosmacherin

Based on "Wilson" by Anders NorenUp ↑